Genetisch bedingte Lactoseintoleranz

16.12.2015

Genetisch bedingte Lactoseintoleranz

In Mitteleuropa sind ca. 15% der Bevölkerung von einem genetisch bedingten Lactasemangel betroffen, im Mittelmeerraum ca. 30%. Mit dem Ihnen bekannten Lactose - Toleranz - Test kann nicht zwischen der primären, genetisch bedingten, und der sekundär erworbenen Lactoseintoleranz unterschieden werden. Die primäre Form erfordert eine lebenslange lactosefreie Diät. Die sekundäre Form ist meist heilbar, da sie auf einer Erkrankung des Dünndarms beruht.

Seit kurzem ist bekannt, dass zwei genetische Polymorphismen an den Stellen 13910 und 22018 vor dem Lactase - Gen, mit der genetischen Anlage für eine Laktose - Intoleranz assoziiert sind. Auf diesem Wissen basiert die molekulargenetische Untersuchung, mit der die primäre, genetisch bedingte Lactoseintoleranz schnell und sicher nachgewiesen werden kann.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM DOWNLOAD

Lesen Sie mehr zum Thema in unseren Fachinformationen.

Jetzt herunterladen:

Fachinfo "Genetisch bedingte Lactoseintoleranz"

LABOR DR. RIEGEL

Das inhabergeführte Labor Dr. Riegel bietet seit 1982 ein umfassendes diagnostisches Leistungsspektrum für Einsender aus Praxen und Kliniken an. Das Labor in Wiesbaden steht für moderne Labordiagnostik, fachliche Kompetenz und ein hohes Maß an Serviceorientierung.

© Labor Dr. Riegel 2016

Sitemap

Impressum

Datenschutz